Bonner Zentrum für Ambulante Rehabilitation
Modestusstraße 6-8,
53229 Bonn

Skoliose-Therapie

Bei Wirbelsäulenverkrümmung (Skoliose) ist es wichtig, bereits im Kindesalter regelmäßig krankengymnastische Übungen durchzuführen, um Verschlechterungen, die im Erwachsenalter zu Einschränkungen führen können, zu verhindern. Eines der erfolgreichsten Behandlungskonzepte hierzu ist die dreidimensionale Behandlung nach Lehnert-Schroth eine Methode, die empirisch entwickelt und erklärt wurde.

Hierbei geht es im Wesentlichen um eine „Korrektur“ der Fehlstellung durch Gegendrehung, Aufrichtung und Streckung der Wirbelsäule in Verbindung mit Muskeldehnung und Atemtherapie. Ziel der Skoliosekorrektur ist die Verbesserung des Haltungsgefühls sowie ein aktiver Ausgleich der sekundären Faktoren, die optisch eine Skoliose stärker erscheinen lassen.

Einsatzgebiete der Skoliosetherapie sind z.B.:

  • Skoliosen (seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule, auch verbunden mit Verdrehungen der Wirbelkörper, oft in Verbindung mit Verformungen des Brustkorbes) bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.
  • Morbus Scheuermann – Adoleszentenkyphose (im Jugendalter auftretende Wachstumsstörung der Wirbelsäule mit Rundrücken)
  • Morbus Bechterew (chron. entzündliche Systemerkrankung des Achsenskeletts)
  • andere Wirbelsäulendeformitäten und Haltungsstörungen
Öffnungszeiten Therapie
Mo - Fr: 08:00 - 20:00 Uhr
Sa: 08:00 - 14:00 Uhr

Öffnungszeiten Terminbüro
Mo - Fr: 08:00 - 17:00 Uhr